Direkt zu:
Titelfoto Startseite
Social Media 
Sprache 

Von Meeren, Wüsten, viel Regen und einer geheimnisvollen Spalte...

Vor etwa 250 Millionen Jahren, als ich, der Procy, hier in der Gegend von Korbach lebte, gab es noch keine Menschen auf der Erde - nicht einmal Dinosaurier.

Dort, wo heute Korbach liegt, befand sich - so unglaublich es Euch erscheinen mag - eine Meeresbucht.

Der Eisenberg bildete in Ihr eine Insel!
Irgendwann zog sich das Meer zurück und verschwand - es entstand eine Wüste mit Salzsümpfen.
 
Pflanzen wuchsen wohl nur an den Rändern der Gebirge - dort, wo es öfter regnete. Dort lebten meine Artgenossen und ich. Einige von uns entwickelten sich später zu den Vorfahren der Dinosaurier und der Säugetiere, aber das habe ich ja schon erwähnt.

Normalerweise haben wir die Wüste gemieden. Nur nach einem großen Regenguss marschierten wir los.
 
Jetzt wurde die Wüste mit einem Schlag grün. Nun wuchsen die leckersten Pflanzen, die wir nun fressen konnten. Leider regnet es in der Wüste nur alle paar Jahre, dann aber richtig kräftig.

Gar nicht selten gab es auch Erdbeben. Einmal, als die Erde besonders heftig bebte, riss in der Nähe des Eisenberges eine tiefe Spalte im Wüstenboden auf. Einige von uns fielen sofort in die Spalte! Auch für mich verliefen die Ereignisse leider nicht so gut:

Es endete hier auch mein aktives Säugetier-Ahnen-Dasein - kurz, mein Leben ging zu Ende!
Im Laufe der Zeit schwemmten kräftige Regengüsse Schlamm und Staub in die Erdspalte.

Gleichzeitig spülten sie auch Knochen von Tieren, die in der Wüste gestorben oder verdurstet sind in die tiefe Kluft.
Schließlich verwandelte sich die Wüste wieder in ein Meer.
 
In der Spalte blieben aber meine Knochen und die vieler meiner Freunde und Artgenossen erhalten. Jahrmillionen vergingen seither - und die Gegend veränderte sich gewaltig.
 
Schließlich entstand die grüne fruchtbare Hochebene - so, wie Ihr sie heute kennt.

zurück | vor