Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

08.08.2017

Wahlhelfer: Wichtiges Ehrenamt für die Bundestagswahl

Ohne ehrenamtliche Helfer kann keine Wahl durchgeführt werden. In den nächsten Tagen erhalten rund 230 Personen in Korbach ihr Berufungsschreiben. Dieser persönliche Einsatz verdient daher eine besondere Anerkennung.

Für die interessante und wichtige Aufgabe des Wahlhelfers stehen in der Regel erfahrene Kräfte zur Verfügung. Altersbedingt oder aus anderen Gründen scheiden jedoch immer wieder einige aus, so dass die Stadt Korbach für Ersatz sorgen muss. Der nächste Einsatz der Wahlhelfer erfolgt zur Bundestagswahl am 24. September 2017.

Die Stadt Korbach beruft in ihrem Bereich für jeden der 29 Wahlbezirke einen Wahlvorstand sowie drei Briefwahlvorstände, die jeweils aus einem Wahlvorsteher, seinem Stellvertreter und drei bis sieben weiteren Beisitzern bestehen. Aufgabe des mehrköpfigen Wahlvorstandes ist es, im Wahllokal den ordnungsgemäßen Ablauf der Stimmabgabe des Wahlbezirkes zu überwachen und die dort abgegebenen Stimmen auszuzählen.

Als Wahlhelfer brauchen Sie keine Vorkenntnisse, müssen jedoch zur jeweiligen Wahl wahlberechtigt sein. Ein Wahlhelfer für die Bundestagswahl muss Deutscher im Sinne des Grundgesetzes sein, am Tag der Wahl mindestens 18 Jahre alt sein und seit mindestens drei Monaten seinen Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Die verantwortungsvolle Tätigkeit erfolgt ehrenamtlich, jedoch erhalten alle Helfer ein kleines „Erfrischungsgeld“.

Hier finden Sie einige sehr interessante Informationsvideos für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer
(Quelle: www.bundeswahlleiter.de)

Wer sich für dieses unverzichtbare und verantwortungsvolle Ehrenamt interessiert und seine Heimatstadt bei der Durchführung der bevorstehenden Wahlen unterstützen möchte, kann sich jederzeit im Korbacher Rathaus melden. Ansprechpartner im Ordnungsamt bzw. im Bürgerbüro sind Carsten Vahland, Tel. 53-261, oder Marisa Saure, Tel. 53-262 (buergerbuero@korbach.de).