Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen
10.04.2018

Wiedereröffnung der Bioannahmestelle in Korbach

Endlich ist es geschafft – nachdem die Annahmestelle für kompostierbare Gartenabfälle der Stadt Korbach (Bioannahmestelle) in der Frankenberger Landstraße über Winter wegen Bauarbeiten geschlossen war, erstrahlt sie jetzt wieder in neuem Glanz. Hintergrund für die Bauarbeiten waren Auflagen seitens des Regierungspräsidiums Kassel für den Weiterbetrieb der Annahmestelle. Ab dem 11. April 2018 können Korbacher Einwohner wieder ihre Gartenabfälle und Elektrogeräte dort anliefern. Einwohner anderer Gemeinden dürfen ihre Abfälle nicht abgeben. Die Annahmestelle ist an folgenden Tagen geöffnet:

    • Mi. 12:00 Uhr – 17:00 Uhr
    • Fr. 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
    • Sa. 10:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Durch Auflagen des Regierungspräsidiums Kassel ist die Stadt Korbach nunmehr verpflichtet, jede Anlieferung von Abfällen zu dokumentieren. Dafür ist es nötig, zukünftig Eingangskontrollen durchzuführen. Mit dem Abfallkalender für das Jahr 2018 hat jeder Korbacher Haushalt eine Berechtigungskarte für die Bioannahmestelle erhalten. Die Stadt Korbach bittet alle Nutzer der Annahmestelle, die Karte auszufüllen und dem Betreuungspersonal bei der Anlieferung der Abfälle vorzuzeigen. Alternativ dient aber auch der Personalausweis als Anlieferungsberechtigung. Einwohner, die ihre Berechtigungskarte verlegt haben oder nach Verteilung der Abfallkalender nach Korbach gezogen sind, können gegen Vorlage des Personalausweises eine Karte im Bürgerbüro der Stadt Korbach abholen.

    Um den Ablauf ohne zusätzliche Wartezeiten zu gestalten, hat die Stadt Korbach die Annahmestelle personell aufgerüstet. Zukünftig werden zu stark frequentierten Zeiten zwei Betreuer vor Ort sein. An die Nutzer des Platzes richtet die Stadt Korbach die Bitte, die Abfälle vorzusortieren. Folgende Abfallarten sind getrennt voneinander in die bereitgestellten Container bzw. auf die angelegte Miete zu geben:

      • Verholzter Baum- und Strauchschnitt (mind. 1 cm Astdurchmesser, auch mit Blättern, Nadeln)
      • Nicht verholzter Baum- und Strauchschnitt (z. B. Triebspitzen, Schilf, Heckenschnitt) sowie andere kompostierbare Gartenabfälle (z. B. Moos, Rasenschnitt, Laub, Blumen, Unkraut)
      • Elektrogeräte (mit Ausnahme von Geräte, die Öle und Kühlflüssigkeiten enthalten). Die Elektrogeräte teilen sich nochmals in drei Kategorien auf. Entsprechende Hinweise an den Sammelcontainern sind zu beachten.

      Für Fragen steht die Abfallberatung unter der Tel-Nr. 05631/53-303 gerne zur Verfügung.